Ballonfahrten in der Alpenrepublik Österreich

Zu einem der eindruckvollsten Erlebnisse welche die Luftfahrt bietet gehören zweifellos die Ballonfahrten. Keine Fortbewegungsart zwischen Himmel und Erde übt eine solche Faszinaton auf die Menschheit aus.
Wie ein Adler, nahezu geräuschlos durch die Luft zu gleiten, den Himmel über sich und die Erde darunter, was kann es wohl eindrucksvolleres geben?

Gerade an einem sonnigen, wolkenfreien Sommertag sich in die Lüfte zu erheben, alle Sorgen und allen Ballast einfach auf der Erde zurück zu lassen, eine erhebendere Art und Weise die Schöpfung zu erleben wird es wohl kaum geben.

Allerdings nicht nur im Sommer, nein auch zu allen anderen Jahrszeiten übt die Ballonfahrt einen ebensolchen Reiz aus und erfüllt die Jahrtausende alte Sehnsucht der Menschen den Luftraum für sich zu gewinnen, in einer geradezu idealen Form.

Denn kein Motorengeräusch, keine heulenden Düsen, kein Propellerdröhnen, keine Wartezeiten auf überfüllten Flughäfen, nichts von alledem muss man beim Ballonfahren ertragen. Nein, nur heisse Luft, durch leistungsstarke und nach modernster Bauart gerfertigte Gasbrenner, blasen diese ins innere der Ballonhülle. Und nach den Gesetzen der Physik, lässt der Ballon die trägere kalte Luft auf dem Erdboden zurück und erhebt sich in die Lüfte.

Nur in der kurzen Phase, wenn der Ballon für seine luftige Reise vorbereitet wird und die zuvor erwähnten Gasbrenner für eine ganz kurze Zeit die Luft vibrieren lassen, hat man noch den Eindruck im Irdischen verfangenen zu sein, danach erwartet den Ballonfahrer nur noch die Weite des Horizonts, umhüllt von grenzenloser Stille.

Obwohl man meinen könnte dass nur etwas heisse Luft, gefangen in einer Stoffhülle, die Ballongondel und ihre Insassen in den Himmel erhebt, nicht gerade von großer Sicherheit zeugen müßte, ist dies ein Trugschluss. Ballonfahrten zählen zu den sichersten Reiseformen welche die Luftfahrt zu bieten hat!

Eine Ballonfahrt hat ausserdem auch noch eine weitere Komponente welche sie unvergleichlich mit alllen anderen, von Menschen konstruierten Luftfahrzeugen macht. Dadurch, dass sich der Ballon nicht steuern lässt und die Fahrt
somit lediglich duch den Wind bestimmt wird, wird das Ballonfahren zwar nicht gerade zur Reise ins Ungewisse, jedoch ein zuvor festgelegter Zielpunkt kann des Öfteren nicht auf den Punkt genau erreicht werden. Eine ungefähre Richtungsänderung kann lediglich durch das Geschick des Ballon Piloten, nämlich in verschiedenen Luftschichten jeweils andere Strömungen zur Steuerung zu nutzen, herbei geführt werden. Aber gerade dieses Wissen, nicht auf den Punkt genau zu landen, das ganz kleine Abenteuer den Zielort vielleicht nicht auf den Meter genau zu erreichen, aber dennoch zu jeder Zeit die Gewissheit zu haben wieder sicher zu landen, übt eine weitere Faszination aus. Man ist dem Gefühl der Freiheit, welches ansonsten in unserer geplanten und bis ins kleinste durchorganisierten Welt immer mehr eingeschränkt wird, für eine ganz kurze Zeit ein ganz kleines Stück näher gekommen.